U3 - Betreuung in unserer Kita

U3 Betreuung

Die Betreuung unserer jüngsten Kinder ist vorrangig auf die intensive Bindung zur Bezugserzieherin ausgerichtet. Auf einfühlsame Weise versuchen wir ein besonders enges Vertrauensverhältnis zum Kind aufzubauen. Nach behutsamer Eingewöhnungszeit stehen liebevolle Zuwendung und Betreuung sowie individuelle, ganzheitliche Förderung im Vordergrund.

Die Räumlichkeiten sind auf die Bedürfnisse der Kinder ausgelegt. Verschiedene Spielbereiche sowie Schlaf- und Rückzugsräume stehen der Gruppe zur Verfügung. Der Tagesablauf orientiert sich an den Bedürfnissen der Kinder. Strukturen und Rituale haben eine große Bedeutung im Kindergartenalltag. Es ist wichtig, dass in der ersten Zeit die Kontinuität gesichert ist, damit sich das Kind auf neue Bezugspersonen einstellen kann. Essens - und Schlafgewohnheiten werden in ständiger Absprache mit den Eltern bei uns individuell fortgesetzt, damit sich jedes Kind wie zuhause fühlt. Ein Kuscheltier, Tuch, Schnuller oder ein anderes "Übergangsobjekt" können das Einschlafen erleichtern. Das tägliche Spiel im Freien gehört zum Standard unserer Einrichtung.

Die intensive Nähe zur Bezugsperson, Raum und Zeit für Beobachten, Nachahmen und selbstbestimmtes Forschen unterstützen den Entwicklungsprozess und regen Fantasie und Kreativität der Kinder an. Das spielerische Miteinander mit den Gleichaltrigen fördern zudem erste Sozialkontakte und Selbstbewusstsein. 

 

Sauberkeitserziehung und körperliche Pflege

Jedes Kind wird nach Bedarf gewickelt, es gibt keine festen Wickelzeiten. Die Pflegeartikel werden von den Eltern mitgebracht und haben einen festen Platz im Wickelraum. Die Sauberkeitserziehung ist in erster Linie Aufgabe der Eltern und kann im Kindergarten nur unterstützt werden.

Eine enge Zusammenarbeit und Absprache zwischen Eltern und Erzieher ist wichtig. Sauberkeitserziehung dient nicht alleine der Hygiene, sondern wird begleitet von Sprachförderung, Sinnesförderung und der Anleitung zur Selbständigkeit.Sobald die Kinder sich eingelebt haben und sich bei uns wohlfühlen, können sie nach eigenem Ermessen die anderen Funktionsräume aufsuchen und an gruppenübergreifenden Aktivitäten teilnehmen. Regelmäßige Kontakte zu den größeren Kindern und zu allen Erziehern durch gegenseitige Besuche unterstützen den Übergang zur nächsten Gruppenform, die in der Regel nach einem Jahr stattfindet.

 

Eingewöhnungsphase

Der Eingewöhnungsphase der Kinder messen wir eine hohe Bedeutung zu. Besonders für Kinder, die gerade 2 Jahre alt sind, ist dieser Prozess sehr sensibel und einfühlsam einzuleiten. Wir orientieren uns an dem Berliner Eingewöhnungsmodell. Dabei ist uns die Kooperation mit den Eltern besonders wichtig. Bevor das Kind in unsere Einrichtung kommt, finden Schnuppernachmittage statt, an denen sowohl die Kinder als auch die Eltern erste Kontakte untereinander knüpfen können

Tagesablauf U3-Kinder

Uhrzeit

Beschreibung

7.00 - 9.00 Uhr

Bringphase/Begrüßung und Eintrag in die Anwesenheitsliste, sowie Anmeldung zum Mittagessen beim Empfang.

9.00 - 9.10 Uhr

Begrüßungsrunde / Kurzer Morgenkreis

 9.10 - 9.30 Uhr

Offene Spielphase, Tischdecken, Körperpflege

 9.30 Uhr

Gemeinsames Frühstück

 9.45 - 11.30 Uhr

Offene Spielphase, gezielte Aktivitäten in Kleingruppen,
Spielen im Außengelände

 11.30 - 12.30 Uhr

Abholphase. Die Kinder die nicht über Mittag bleiben, werden im Nebenraum von einer Bezugserzieherin betreut.

 11.45 Uhr

Mittagessen

 ab 12.15 Uhr

Nach Bedarf Mittagsschlaf / ruhiges Spiel im Gruppenraum /
Vorlesen / Entspannung

bis 14.00 Uhr

Abholphase der Blockkinder (35 Std.)

bis 16.00 Uhr

Freies Spiel in allen Gruppen möglich

U3 Kinder in Begleitung einer Bezugserzieherin

 16.00 Uhr

Kindertagesstätte schließt

Hier finden Sie Informationen zum Bildungsauftrag

 >>