Die Caritas-Pflegestation Wipperfürth und die Familienpflege ziehen um!

Neue Räumlichkeiten im Stadtkern.

Ab dem 05.09.2016 ist die Caritas-Pflegestation und die Familienpflege in der Hochstr. 48 (in den ehemaligen Räumen der Kreissparkasse) zu finden. Sie erreichen uns ab dem 05.09. über folgenden Kontakt.

Telefon Caritas-Pflegestation: 02267  696 957 – 0  

Fax Caritas-Pflegestation:  02267  696 957 – 57

Telefon Familienpflege: 02267  696 957 – 40  

Fax Familienpflege:  02267  696 957 – 58

E-Mail: info.caritas@stiftung-stjosef.de

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Franziskus-Heim

Zahlen, Daten, Fakten - auf einen Blick mehr

Familienpflege

Das Hilfeangebot der Familienpflege ist immer genauso individuell wie die Ansprüche Ihrer Familie. mehr

Information

Wir sind für Sie da! 24 Stunden am Tag | 7 Tage die Woche | 365 Tage im Jahr mehr

OGS Nikolausschule

Allgemeine Informationen zur OGS in der Nikolausschule mehr

OGS Antoniusschule

Allgemeine Informationen zur OGS in der Antoniusschule mehr

GGS Kreuzberg

Allgemeine Informationen zur GGS Kreuzberg mehr

KGS Wipperfeld

Aktivitäten in der Acht-bis-Eins-Betreuung in der KGS Wipperfeld mehr

Kita Don Bosco

Kita Don Bosco - Lage, Umfeld und Geschichte mehr

Pressemitteilung

Caritas leistet Beitrag zu sozialer Gestaltung der Energiewende

Gutscheinübergabe Stromspar-Check Plus / DCV/Saskia Uppenkamp

Das Bundesumweltministerium bezuschusst im Rahmen des Projektes Stromspar-Checks PLUS den Ersatz von 16.000 ineffizienten Kühlgeräten. Die Aktion von Caritas und den Energieagenturen hat bereits mehr als 125.000 Haushalten beim Energiesparen ... mehr

Service

Was bezahlt die Pflegeversicherung?

zwei Hände / KNA / Oppitz

Die Pflegeversicherung ist die wichtigste Quelle für die Finanzierung der Kosten einer Pflegebedürftigkeit. Für die Pflege zu Hause gibt es andere Leistungen als für die Pflege im Heim. Womit Sie rechnen können, erfahren Sie hier. mehr


Konkrete Hilfe

Umgang mit demenzkranken Menschen

altes Ehepaar mit Pfleger / KNA / Oppitz

Demenz verändert Menschen. Das Vergessen sorgt nicht nur bei den Betroffenen für Unsicherheit und Scham. Auch Angehörige wissen oft nicht, wie sie sich verhalten sollen. Hier finden Sie zehn Tipps, die Ihnen und den Demenzkranken helfen. mehr

Gut zu wissen

Braucht mich meine Familie zu sehr?

Ein Schulkind hat den Kopf in die Hände gelegt und grübelt / Fotolia

Oft geht es gar nicht anders. Vater und Mutter sind arbeiten, die Kinder müssen ihren Teil zum Familienleben beitragen. Doch wann ist diese Verantwortung für Dich zu viel? Woran merkst Du, dass Du überfordert bist? mehr